News

Open Source & Open Design

[18|10|2018]

Viktoria Heinrich aus Wien zu Gast an der Fakultät für Design

 

Viktoria Heinrich, Designforscherin am Institute of Design Research Vienna (IDRV) beschrieb in ihrem Vortrag die Möglichkeiten alternativer und zukunftsfähiger Arbeitsformen im Design anhand eines auf Gemeingütern basierenden (Wirtschafts-)Prinzips. Im Fokus stehen hierbei Prinzipien der Kooperation im Gegensatz zu Konkurrenz sowie kollektives Produzieren und gemeinschaftliche Nutzung von Ressourcen als Alternative zum vorherrschenden marktwirtschaftlichen System. Eingeladen hatte sie Prodekan Prof. Matthias Edler-Golla.

 

Institute of Design Research Vienna

 

Das Institute of Design Research Vienna beschäftigt sich seit 2015 mit dem Thema zukunftsfähige (Design-)Arbeit und alternativen Formen der Arbeit, die die Logik des Marktes um die Logik des Gemeinwohls ergänzen.

 

Die Ausstellung „StadtFabrik: Neue Arbeit. Neues Design“, die im Kontext der Vienna Biennale 2017 im MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst Wien gezeigt und vom IDRV kuratiert wurde, beschäftigte sich mit den neuen Formen nachhaltiger, kreativer und sozialer (Design-)Arbeit anhand zahlreicher Beispiele.

 

Im Vordergrund der Ausstellung stand die Sichtbarmachung von Projekten und Objekten, die bereits jetzt schon das Öffnen von Wissensinhalten, Technologien und Materialien im Sinne eines Open Design, die Inklusion von unterschiedlichen Disziplinen in die Designarbeit (Partizipation) sowie die Umsetzung von ökologisch nachhaltigen Systemen im Kontext eines Circular Designs umsetzen.

 

Weitere Informationen:

Institute of Design Research Vienna

 

Susanne John