News

Auszeichnung für Patrick Jürgens

Links im Bild: Stipendiat Patrick Jürgens (Foto: Talk12)
Links im Bild: Stipendiat Patrick Jürgens (Foto: Talk12)

[06|07|2019]

Deutsche Studienstiftung nimmt ihn in den Kreis der Geförderten auf

 

Der gebürtige Münchner Patrick Jürgens hat es geschafft. Seit Juni 2019 gehört er zu den Auserwählten, die durch ein Stipendium der Deutschen Studienstiftung gefördert werden.

 

Engagement zahlt sich aus

 

An der Fakultät kennt jeder Patrick Jürgens und freut sich mit ihm, denn er engagiert sich gleich in mehreren Gremien und Gruppen. Neben seinen allgemeinen Aktivitäten in der Fachschaft, die er seit dem Wintersemester 2018/19 auch leitet, hat er während seiner Amtszeit ein neues Veranstaltungsformat für alle Studierenden entwickelt.

 

In der Reihe TALK12 werden namhafte Designerinnen und Designer eingeladen, um gemeinsam mit den Studierenden über deren Designverständnis und Erfahrungen zu diskutieren. Mirko Borsche, Max Schachtner von Daily Dialogue und Philipp Dettmer von Kurzgesagt waren in dieser Reihe schon zu Gast im großen Hörsaal des renovierten Zeughauses an der Lothstraße.

 

Darüber hinaus bringt Patrick Jürgens seine Expertise bei der Konzeption, Bestückung und Gestaltung des Studierendenmagazins DOC. ein.

 

news-2190704-patrick-juergens-studienstiftung

Vielseitigkeit und Zielstrebigkeit

 

Patrick Jürgens bringt vielfältige Interessen und eine ebenso breit gefächerte Vorbildung in sein Designstudium ein. Nach dem Abitur am Oskar-von-Miller-Gymnasium und einem Schnupperkurs im Bereich Biotechnologie am Max-Planck-Institut startete er sein Studium an der Hochschule München zunächst im Studiengang Bioingenieurwesen. Dort betreute er u.a. im Planspiel Nephrotex Erstsemester bei der Planung künstlicher Membranen für Dialysegeräte. Mit einem hervorragenden Notenschnitt zählte er zu den besten Studierenden seines Jahrgangs.

 

Da in diesem Studium jedoch eher seine analytischen und weniger seine kreativen Fähigkeiten und Interessen angesprochen wurden, sattelte er im Wintersemester 2017/18 um und bewarb sich an der Fakultät für Design. Das war die richtige Entscheidung, findet Patrick Jürgens und fasst sein gestalterisches Credo folgendermaßen zusammen: „Eine gute Gestaltung erklärt Zusammenhänge prägnant und setzt Impulse. Dadurch muss sie sich vom Überfluss befreien, um das Wesentliche zu kommunizieren. Gerade in der heutigen Zeit wird keine Gestaltung benötigt, die noch mehr Müll produziert oder Produkte glorifiziert, die nicht nötig sind oder gar unser Ökosystem weiter belasten. Sie kann und muss zum Denken anregen und Umdenkprozesse in Gang setzen.“

 

Homepage von Patrick Jürgens
www.p-juergens.com

 

Deutsche Studienstiftung
https://www.studienstiftung.de/studienfoerderung/

 

Susanne John