Veranstaltungen

Edgelands Collective x LIFE

[27.11.2019 - 29.11.2019]

Fotografien aus den Edgelands #2

 

Nach der ersten Pop-Up Ausstellung in Freiham laden die Studierenden der Fotodesign-Projektgruppe um Michael Heilgemeir zu einem weiteren Event. Dieses Mal sind die fotografischen Arbeiten im Jugendzentrum am Ackermannbogen zu sehen.

 

LIFE - das Jugendzentrum am Ackermannbogen
Lissi-Kaeser-Straße 15
80797 München

 

Ausstellung geöffnet: 27. und 28. November, 16 bis 20 Uhr

Finissage: Freitag, 29. November, 16 bis 22 Uhr

 

Anmeldungen für den 27. und 28. bitte an:
edgelandscollective@gmail.com

 

Edgelands - das Thema

 

Der Begriff Edgelands beschreibt Zwischenzustände und Übergangszonen an den Nahtstellen zwischen Stadt und Land, unorganisiertes Hinterland voller Potenzial zwischen geplanter Stadt und bewirtschafteter Agrarlandschaft - ein Refugium. Fotograf/inn/en und andere Kreative ziehen solch unstrukturierte Zwischenräume im wörtlichen und übertragenen Sinn seit jeher an; das Grenzgebiet als unverbrauchter, ungezähmter, transgressiver Quell für ihre Bilder und Geschichten. Wir nutzen den Begriff Edgelands frei interpretiert als Inspiration zu fotografischen Erkundungen von Grenzbereichen, Transitzonen, und Zwischenräumen im räumlichen, oder übertragen, im zeitlichen, sozialen, philosophischen, formalen oder konzeptuellen Sinn.

 

LIFE - das Jugendzentrum als Kontext

 

Für die zweite in einer Serie von ortsspezifischen Pop-Up Ausstellungen erarbeiten die Studierenden fotobasierte Ausstellungsformate zum Jugendzentrum LIFE, der offenen Freizeitstätte des CVJM München, und den Kindern und Jugendlichen zwischen 8 und 21 Jahren, die dort ihre Freizeit gestalten und Freunde treffen, Basketball, Kicker oder Billard spielen, bouldern, Musik machen und chillen.

 

Edgelands Collective x LIFE

 

Edgelands und Coming-of-Age stories - Jugend und Pubertät als Schwellenzustand mit eigenen Ritualen und als Gegenpol zur herrschenden Sozialordnung. Wir erforschen Edgelands auch als Freiräume für das Sich-Erfinden von Jugend, als Orte, die es ermöglichen, sich selbst zu entdecken und zu entwickeln, eben weil sie noch oder momentan nicht besetzt und definiert sind.

Das Edgelands Collective freut sich, mit jugendlicher Freiheit, eine weitere Pop-Up Show zu realisieren und dem Ziel, mit den Ausstellungen und Interaktionen zu kulturellen Akteuren in der Stadt zu werden, und Möglichkeiten gesellschaftlichen Wirkens mittels Fotografie zu erforschen, einen weiteren Schritt näher zu kommen.

Alle Fotografie-, Design- und Kunstinteressierten sind eingeladen zu einer Begegnung mit unserer fotografisch künstlerischen Auseinandersetzung mit den Edgelands im Rahmen des LIFE Jugendzentrums.

 

Edgelands Collective

 

Jasmin Breidenbach, Katerina Christodoulou, Marie Glöckner, Cheyenne Hoch, Lennart Kraus, Marlene Mauer, Julia Moffatt, Yasmin Nickel, Carolina Reisinger und Andreas Strunz

@edgelandscollective